HOME
Rooisand Lage
Ranch + Gästezimmer
Freizeit + Relaxen
Aktivitäten auf Rooisand
Jagen auf Rooisand
Essen + Trinken auf Rooisand
Tagesausflüge von Rooisand
Rooisand Preisinformationen
Rooisand Bildergalerien
Rooisand News

   > News Archiv November 2013
   > News Archiv Oktober 2012
   > News Archiv Mai 2009
   > News Archiv 2008
   > News Archiv Juli - September 2007
   > News Archiv September 2006
   > News Archiv Januar 2006
   > News Archiv 2004, 2005


 August 2005 - Virtueller Mondspaziergang mit unserem Rooisand Teleskop
 Mai 2005 - Neue Felsmalerein entdeckt
 Januar 2005 - Rooisand Sternwarte fertiggestellt

Rooisand ... Juli 2005: "First Moonlight" mit unserem Rooisand Teleskop.

Auch Mondlicht hat unser Rooisand Teleskop nun "gesehen". In der Nacht vom 17. auf den 18. Juli 2005 entstanden ein paar Bilder, aufgenommen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera. Auf der separaten Seite unseres Observatoriums (erreichbar über HOME) laden wir Sie - auf der Seite Astrogästebuch - zu einem virtuellen Spaziergang über die Mondoberfläche ein.
zum Mondspaziergang

Rooisand, 4. Mai 2005: Bislang unbekannte Felszeichnungen der Buschmänner werden auf Rooisand entdeckt.

Während einer Klettertour entdeckten zwei Bergsteiger (Hasso/Swakopmund und Klaus/Berlin) durch Zufall bislang unbekannte Buschmann Felszeichnungen.

Bislang waren auf dem Gelände der Farm Rooisand nur 3 Felszeichnungen bekannt, die zudem relativ schlecht erhalten sind. Die neu entdeckten Malereien der Ureinwohner Namibias sind teilweise sehr gut erhalten und deutlich sichtbar.
Die Szene, die im oberen Bild dargestellt ist, zeigt - nach erster Einschätzung eines Fachmanns - im rechten Bildteil einen Jäger, der mit einem Löwen kämpft. Auf der linken Seite wird eindeutig eine Frau dargestellt, die sich offenbar auf der Flucht vor dem Kampf befindet. Wir zeigen beide Teile des Bildes hier in vergrößerter Darstellung.
 
Das Rooisand Team hat für diese außerordentliche Felszeichnung Namen eingeführt. Wir nennen die linke Zeichnung Rooisand´s "Lady in Red" und ...
... den rechten Bildteil Rooisand´s "mutigen Krieger".

Rechts im Bild ein Kudubulle, ebenfalls in sehr gutem Zustand. Leider ist der Fels, auf dem die Vorder- und Hinterläufe gezeichnet waren, abgesplittert. Nach einem Kenner vieler Namibischen Buschmann Zeichnungen ist dies - seiner Meinung nach - eine der schönsten im ganzen Land. Das Horn des Tieres ist nicht gezeichnet, sondern es wurde eine natürliche Quarzader des Berges in das Bild eingebaut.

Sollten diese abgesplitterten Felsreste unterhalb der Zeichnungen gefunden werden, eröffnet sich den Fachleuten die Möglichkeit einer zerstörungsfreien Altersbestimmung der Felsmalereien. Die ersten groben Alterschätzungen ergeben eine Zeitskala von ca. 1000 bis 3000 Jahren.
Unterhalb der Felswand fanden sich auf Anhieb Holzkohlereste, Reste von Straußeneierperlen, Tonscherben, abgeschlagene und bearbeitete Bergkristallstückchen. In der Nähe der Felszeichnungen befinden sich mehrere große Höhlen, die darauf schließen lassen, dass sich hier längere Zeit eine Ansiedlung befand.
Nach eingehenden Untersuchungen durch Fachleute wird der engere Bereich um die Rooisand Zeichnungen geschützt werden. Besucher und Gäste der Farm werden die die Zeichnungen zusammen mit einem "Guide" aber uneingeschränkt besichtigen können.

Im Frühjahr 2005 ist nun endlich unsere farmeigene Sternwarte, das Rooisand Observatory, aufgebaut worden. Wenn Sie mal einen "Blick in die Sterne" oder nur den Mond beobachten wollen, ermöglicht unser technisches Farmpersonal dies gern.
Die Rooisand Sternwartenkuppel Das Rooisand Teleskop
Sind Sie Amateurastronom, können Sie die Rooisand Sternwarte auch mieten. Zur Sternwarte gehört ein sehr komfortables Ferienhaus, ca. 2.5 Kilometer von der Hauptfarm entfernt. Alle weiteren Informationen zu den Teleskopen, dem Zubehör und der weiteren Ausstattung finden Sie auf unser Website Observatory.



« Sternwarte und Gästehaus
  Seitenanfang
  Druckversion dieser Seite